Aktuelles

Unterschriften-Übergabe Tempo 30

EVP und SP von Frutigen reichen Petition mit 572 Unterschriften zu Tempo 30 ein

Zusammen mit einer Torte in Form einer 30er Tafel überreichten Beatrix Hurni von der SP Frutigland und Hans Peter Bach von der EVP Frutigen dem Gemeinderatspräsidenten Hans Schmid am Mittwoch, 7. April 2021 eine Petition zur Verkehrssicherheit im Dorf, die von 572 Bürgerinnen und Bürgern von Frutigen unterzeichnet wurde.Die Petitionäre sind über die grosse Unterstützung ihresAnliegens durch die Frutiger Bevölkerung sehr erfreut und glauben, dass dadurch ein bedeutender Druck auf den Gemeinderat entstehen wird, Tempo 30 mindestens auf einer etwas verkürzten Strecke einzuführen. Zudem betonen diese, dass es wichtig sei, dass sich mit dieser Petition nun auch die betroffene Frutiger Bevölkerung zum Temporegime äussere.

Während zwei Monaten sammelten die beiden Ortsparteien unter erschwerten Bedingungen Unterschriften zu ihrem Anliegen. Die Petitionäre verlangen darin vom Gemeinderat, die Planung des Verkehrskonzepts, die mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt Frutigen einhergeht, zu überprüfen. Insbesondere befürchten sie, dass die Bedürfnisse von vielen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern mit besonderem Schutzbedarf bei der Konzeption nicht oder zu wenig berücksichtigt wurden. Dies betrifft Menschen mit Einschränkungen, Schülerinnen und Schüler, Eltern mit Kinderwagen, ältere Menschen aber auch Personen des Langsamverkehrs. Eine Geschwindigkeitsreduktion auf 30 km/h auf der Hauptstrasse von Frutigen sei aus der Sicht der Unterzeichnenden zwingend erforderlich, so die Hauptaussage dieser Petition. Oberste Priorität habe die Sicherheit aller Menschen auf den Frutiger Strassen und nicht die schnellstmögliche Fahrt durch das Dorf. Eine Verkehrsberuhigung würde zudem zu einem attraktiveren Dorfkern führen und durch die vereinfachte Signalisation könnten erhebliche Kosten eingespart werden, sind die Petitionäre überzeugt.

Sammelstopp aufgehoben!

Der Berner Regierungsrat hebt auf den Samstag 23. Januar den Fristenstillstand für die Elternzeitinitiative auf. Die Frist kommt somit immer näher und es fehlen noch viele Unterschriften. Deshalb sind wir auf alle angewiesen, die nun wieder aktiv mithelfen, dass die Initiative erfolgreich zustande kommt.

Für eine faire Elternzeit

Die SP Kanton Bern sammelt im Moment Unterschriften für eine Kantonale Elternzeit und ist dankbar um jede Unterstützung.

Auf nationaler Ebene haben wir gerade mal zwei Wochen Vaterschaftsurlaub erkämpft und ein weiterer Schritt scheint noch in weiter Ferne. Darum will die SP mit der Unterstützung der Juso eine erweiterte Elternzeit auf kantonaler Ebene lancieren und damit die positiven Auswirkungen einer solchen Zeitaufteilung unter Beweis stellen.

Die Initiative fordert 24 Wochen Elternzeit. Je sechs Wochen stehen dabei jedem Elternteil fest zu und die restlichen 12 Wochen können sich die Eltern frei aufteilen. In dieser Zeit gibt es einen angemessenen Lohnersatz, orientiert an der Mutterschaftsentschädigung. Ausserdem kann die Elternzeit vom Zeitpunkt der Geburt bis zum Eintritt in den Kindergarten bezogen werden.

Mit einer solchen Elternzeit wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtert und ein weiterer Grundstein gelegt für die Gleichstellung von Mann und Frau. Die Elternteile können freier entscheiden, welches Familienmodell für sie stimmt und haben mehr Zeit, um in den ersten Jahren die Beziehung zu ihrem Kind zu stärken. Ausserdem wird mit einer richtigen Elternzeit vielen Frauen den wiedereinstieg in dien Beruf nach der Schwangerschaft erleichtert, was insgesamt eine positive Entwicklung für den Einsatz weiblichen Potentials und Knowhows in der Berufswelt bedeutet.

Da die Unterschriftensammlung aufgrund von Covid-19 nun aber massgeblich erschwert wird, sind wir auf jede einzelne Unterschrift und besonders die private Mithilfe unserer Mitglieder angewiesen – auch im Oberland. Deshalb hoffen wir auf IHRE Mithilfe! Hier können Sie den Unterschriftenbogen direkt ausdrucken und an das Initiativkomitee zurücksenden. Und für weitere Informationen zur Initiative, besuchen Sie die Website oder melden Sie sich beim Präsidium der SP Frutigland.

Artikel zum Thema

Like die SP-Frutigland auf Facebook!

Wir sind neu auf Facebook, folge uns und erhalte das Neuste direkt in deine Timeline.